• Kreisklinik Groß-Gerau 02

  • Kreisklinik Groß-Gerau 10

  • Kreisklinik Groß-Gerau 04

  • Kreisklinik Groß-Gerau 13

  • Kreisklinik Groß-Gerau 05

  • Kreisklinik Groß-Gerau 01

die Klinik

Die Kreisklinik Groß-Gerau bietet eine stationäre und ambulante medizinische Versorgung der Bevölkerung in Groß-Gerau und den umliegenden Regionen. Als kommunales Gesundheitszentrum bietet die Klinik eine wohnortnahe medizinische Versorgung bei akuten Erkrankungen, Unfällen und diagnostischen Untersuchungen. Ein  weiterer Schwerpunkt ist die ganzheitliche Betreuung in der Geburtshilfe. In allen Abteilungen vereint die Klinik modernste Technologie mit medizinischer Kompetenz und menschlicher Fürsorge.

In den Umbau zu einer modernen Klinik hat der Kreis nachhaltig investiert. Für ambulante Operationen steht demnächst ein ambulantes OP-Zentrum bereit, das auch niedergelassene Ärzte nutzen werden. Feste Kooperationen mit verschiedenen Spezialisten und die Integration einer Radiologischen Praxis mit MRT sichern den hohen Standard und eine breit gefächerte Fachkompetenz. Die Zusammenarbeit mit den Ärzten vor Ort wird auch künftig eine große Bedeutung im Klinikbetrieb haben.

Beim Ausbau wurde auch das Wohlbefinden der Patienten nicht vergessen. Neben einer ansprechenden Gestaltung legt die Klinikleitung besonderen Wert auf die Ausstattung der Zimmer, die seit Januar 2012 über vollelektronische Betten sowie moderne Flachbildschirme und Internetanschluss an jedem Krankenhausbett verfügen. Gleichzeitig wird die Qualität der Betreuung im Rahmen der Ausbildung an der klinikeigenen Krankenpflegeschule langfristig gesichert.

Krankenhäuser – Systematik der Gesundheitsversorgung in Deutschland

 

Alles begann mit Spitälern. Im Mittelalter waren dies Orte für Sieche und Kranke, aber auch Pilgerstätten. Es waren hauptsächlich kirchliche oder bürgerliche Stiftungen, die sich um das Wohl der Menschen kümmerten. Dabei stand die Erholung von Krankheiten im Vordergrund, bis Ende des 19. Jahrhunderts erbrachten Krankenhäuser keine medizinische Leistung. Diejenigen, die es sich leisten konnten, ließen sich zuhause von Hausärzten versorgen.

Die moderne Medizin begann erst im 19. Jahrhundert in Europa, sich einzurichten. Mit einer systematischen Ausbildung von Ärzten und der Entdeckung der Hygiene stellte sich das System um.

Die gesetzlichen Grundlagen für eine moderne Krankenversorgung bildete die von Bismarck geschaffene Reichsversicherungsordnung, heute sind es die Sozialgesetzbücher. Natürlich wurde seitdem viel reguliert und gesetzlich festgeschrieben.

Die Definitionen für Krankenhäuser finden wir im Sozialgesetzbuch V (SGB V) und dem Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Krankenhäuser sind Einrichtungen,

  • In denen durch ärztliche und pflegerische Hilfeleistung
  • Krankheiten, Leiden und Körperschäden festgestellt, geheilt oder gelindert werden sollen
  • oder Geburtshilfe geleistet wird
  • und in denen die zu versorgenden Personen untergebracht und verpflegt werden können.

 Kliniken (und auch weitere Anbieter von Gesundheitsleistungen) in der heutigen Zeit befinden sich dabei in einem großen Spannungsfeld. Auf der einen Seite bietet die moderne Medizin heute viele Möglichkeiten, das Leben der Menschen zu erleichtern und deutlich älter zu werden, als dies noch vor wenigen Generationen den Menschen vergönnt war.

Auf der anderen Seite steht die im Sozialgesetzbuch verankerte Beitragssatzstabilität. Die Patienten verlangen bestmögliche Versorgung, die Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung sind weitgehend festgeschrieben. Dies führt zu Ungleichgewichten, da die steigenden Kosten nicht in gleichem Maße refinanziert werden. Beispiele finden sich in den Personalkostenanpassungen der Kliniken:

 

 

Die Klinik als Partner der Gesundheitsversorgung im Kreis Groß-Gerau

Basis der Gesundheitsversorgung bilden die niedergelassenen Haus- und Fachärzte in ihren Praxen. Auch dafür gibt es klare gesetzliche Regelungen im § 39 Sozialgesetzbuch V. Mit dieser gesetzlichen Vorgabe ist die Reihenfolge der Krankenbehandlung geregelt.

Inzwischen wissen wir aber alle, dass in Hessen im Jahre 2030 rund 1000 Hausärzte fehlen werden. Hier sind die Krankenhäuser gefordert als zentrale Punkte der stationären Versorgung. Derzeit arbeitet die Kreisklinik zusammen mit den Gremien des Kreises an der Erstellung entsprechender Konzepte.

zum Thema

Aktuelles rund um die Kreisklinik Groß-Gerau finden Sie bei
[die Klinik informiert]

Die Kreisklinik Groß-Gerau steht für ortsnahe Patientenversorung auf hohem Niveau. Unsere [Qualitätsansprüche] haben wir in einem [Leitbild] zusammengefasst und überprüfen kontinuierlich die [Qualität der Versorgung].

In den [Downloads] finden Sie die wichtigsten Formulare, Informationsschriften und Zusatzinformationen als pdf-Dateien.

Bei Fragen rund um Ihren Krankenhausaufenthalt nehmen Sie bitte [Kontakt] auf. Wünsche, Anregungen und Kritik sind ebenfalls willkommen.

Informationen zu den medizinischen Abteilungen der Klinik finden sie bei [Fachgebieten].